Messschlitten

Die Messung erfolgt wahlweise mit Federkraft (bei Typen AF20, AF20P, IF20 und IF20P) oder mit Zylinderkraft (pneumatisch) (bei Typen AP20F, IP20F). Der Rückhub erfolgt alternativ durch Zylinderkraft (bei Typen AF20P und IF20P) oder mit Federkraft (bei Typen AP20Fund IP20F).

Die Standardfederkraft beträgt 1 N. Durch Einbau diverser Federn kann diese entsprechend erhöht oder reduziert werden. Bitte geben Sie die gewünschte Federkraft in Ihrer Bestellung an. Bei Messung mit Zylinderkraft beträgt die Messkraft 4 bar (=7N). Gesamthub 20mm (Messbereich abhängig vom Messwertaufnehmer!). Anschlussnippel und Pneumatikschlauch sind im Lieferumfang enthalten.

Der Spannschaftdurchmesser für den Messwertaufnehmer ist Ø8H7, die Einbaulage ist beliebig. Einstellbare Gewindestifte begrenzen den Hub.

Der spielfreie Lauf wird durch zwei Präzisionskugelführungen gewährleistet. Der Grundkörper ist aus Aluminium gefertigt.

Sie erhalten von uns auch zugehörige Tastarme und Induktivtaster.

Funktionsweise

Der Messwertaufnehmer (z.B. Induktivtaster) wird über eine Klemmbuchse entweder im beweglichen Mittelteil (bei Außenmessungen) oder im Steg des U-förmigen Außenteiles (Innenmessung) des Messschlittens geklemmt. Das Prüfteil wird mit einem Tastarm angetastet, der auf dem Messschlitten befestigt wird. Der Messwertaufnehmer (Taster oder Messuhr) liegt entweder an dem Querstift im Steg des U-förmigen Außenteiles (bei Außenmessungen) oder an dem Querstift im beweglichen Mittelteil des Messschlittens (bei Innenmessung) an.

TOP

Messnormteile

Sie erhalten von uns hochpräzise Standardkomponenten für die Konstruktion und Herstellung von Messvorrichtungen, -anlagen und Lehren. Dazu zählen:

  • Messschlitten
  • Tastarme
  • Messumlenker und Einschraubschäfte
  • Uhrhalter
  • Messeinsätze und Taststangenverlängerungen
  • Induktive Messtaster

Nähere Informationen erhalten Sie auf den nächsten Seiten, oder in unserem Messnormteilekatalog.

Unsere günstigen Konditionen erfragen Sie bitte direkt im Verkauf Messnormteile (Tel.: 0711/95767-0, info@remove-this.hafner-philipp.de).

Die CAD-Daten in verschiedenen Formaten erhalten Sie unter MyHAFNER.

Tastarme

Produktmerkmale

  • abgestimmt auf HAFNER Messschlitten Baureihe 1528.
  • mit HM-Messschneide oder M2,5-Gewinde für Standardeinsätze
  • biegesteife Ausführung
  • dadurch sind auch Abkröpfungen möglich
  • durch symmetrische Bauweise der Befestigung am Messschlitten lässt sich die Abkröpfung in 4 Richtungen montieren.

Einsatzbereich

Die Tastarme werden durch eine Führungspassung und einen Passstift positioniert. Die Befestigung erfolgt mit einer M4 Schraube. Die Längenabstufung ist 10 mm. Der Weg des Messschlittens beträgt max. 20 mm.
Dies bedeutet, dass man jedes Zwischenmaß einrichten kann. Es gibt gerade Tastarme und um 15 oder 30 mm abgekröpfte. Dies ermöglicht einen Mindestabstand von ca. 1,5 mm zwischen zwei Messebenen.
Werkstückbezogene Sondertaster fertigen wir kurzfristig zu günstigen Bedingungen.

TOP

Messumlenker / Einschraubschäfte

Bei der Lösung von diversen Messaufgaben ist es erforderlich, den Bereich zwischen der Messstelle und der Anbringung des Messwertaufnehmers (z.B. Messuhr, Induktivtaster) zu verlängern (überbrücken) oder umzulenken.

Unsere Verlängerungs- und Umlenkköpfe mit Hub 4 oder alternativ 10 mm nehmen den benötigten Messwertaufnehmer in einer Aufnahmebohrung Ø 8 mm auf. Unsere Einschraubschäfte Hub 4 oder alternativ 10 mm werden über das M8-Gewinde mit dem Verlängerungs- (0°) oder Umlenkkopf (30°, 45°, 60° oder 90°) verschraubt. Die bewegliche Taststange Ø 4 mm im Einschraubschaft legt am Werkstück an. Die Bewegung der Taststange (Hub 4 oder 10 mm) wird über ein Umlenkelement im Umlenkkopf auf den Messwertaufnehmer übertragen. Bitte beachten Sie bei der Bestellung, dass Umlenk- bzw. Verlängerungskopf sowie der Einschraubschaft denselben Hub haben (4 oder 10 mm).

Folgende Typen sind verfügbar:

Baureihe 1123: Umlenkköpfe Hub 4 mm, Eintauchtiefe 33 mm bis Mitte Hub (lange Ausf.)

Baureihe 1124: Umlenkköpfe Hub 4 mm, Eintauchtiefe 23 mm bis Mitte Hub (lange Ausf.)

Baureihe 1125: Umlenkköpfe Hub 10 mm, Eintauchtiefe 33 mm bis Mitte Hub

Baureihe 1127: Einschraubschäfte Hub 4 mm (passend zu Baureihe 1123 und 1124)

Baureihe 1128: Einschraubschäfte Hub 10 mm (passend zu Baureihe 1125)

Der Spannschaftdurchmesser für den Messwertaufnehmer ist Ø8 H7. Die Klemmschraube zur Befestigung des Messwertaufnehmers im Verlängerungs- bzw. Umlenkkopf ist von beiden Seiten einsetzbar.

Der plane Messeinsatz wird bei Umlenkköpfen mitgeliefert. Der kugelige Messeinsatz, welcher üblicherweise am Messwertaufnehmer montiert ist, muss durch diesen planen Messeinsatz ersetzt werden, damit am Umlenkelement keine Übertragungsfehler auftreten.

Die Taststange der Einschraubschäfte ist wahlweise mit Gewinde M 2,5 (Ausführung G) oder plan (Ausführung P) lieferbar. Bei Ausführung G können Messeinsätze mit unterschiedlichen Antastgeometrien eingeschraubt werden. Bei Ausführung P kann direkt am Werkstück angetastet werden oder ein Klemmtaster montiert werden. Die Taststange der Einschraubschäfte (Gleitführung) ist verdrehgesichert.

Die Einschraubschäfte sind auf Wunsch mit zusätzlicher Federkraft lieferbar, und zwar

  • für Druck (Ausführung D, Verstärkung der Messkraft)
  • für Zug (Ausführung Z, Abhebekraft)

Bei horizontalem Einbau beträgt die Federkraft ca. 1 N.

Umlenkfehler bei Hub 4 mm max. 5 µ

Umlenkfehler bei Hub 10 mm max. 8 µ

Zur Vermeidung von Verschmutzungen sind die Einschraubschäfte mit Faltenbalg lieferbar (außer bei Schaftlänge 15 mm).

TOP

Messeinsätze

Diese Messeinsätze sind geeignet zum Einschrauben (Gewinde M2,5) in Messuhren, Feinzeiger oder induktive Messtaster, bzw. zur Klemmung an Einschraubschäften mit der Ausführung P. Mit "H" gekennzeichnete Artikelnummern stehen für Antastelemente aus Hartmetall.

TOP

Taststangenverlängerungen

Produktmerkmale

Tastarmverlängerungen sind geeignet zum Verlängern der Taststangen von Messuhren, Feinzeigern und Messtastern.

TOP

Uhrhalter und Klemmelemente

Diese Uhrhalter sind geeignet für Feinzeiger und Messuhren, Messverlängerungen, Messumlenker, und Induktivtaster mit einem Schaftdurchmesser von 8 mm.

TOP

Induktive Messtaster

Arbeitsweise

Induktive Messtaster (Messwertaufnehmer) arbeiten nach dem induktiven Messverfahren mit mechanischer Berührung. Ein mit Wechselspannung erregtes Spulensystem induziert entsprechend der Lage eines weichmagnetischen Kerns im Spulensystem eine Ausgangswechselspannung. Bei symmetrischer Lage, dem elektrischen Nullpunkt, ist die Spannung Null. Eine Verschiebung des Kerns, der z.B. am Messbolzen befestigt ist und die Messgröße aufnimmt, bewirkt eine Änderung der Induktivität. Es wird dabei ein Signal erzeugt, das nach Verstärkung und Gleichrichtung der Anzeige und dem Ausgang zugeführt wird. Das analoge Messsignal wird je nach Art des Messgerätes direkt durch einen Spannungsmesser (Voltmeter) angezeigt oder digital umgeformt an einer Ziffernanzeige dargestellt.

Ein besonderes Merkmal der analogen Messwerterfassung besteht in der eindeutigen Zuordnung der Messgröße (Position des Messbolzens) zum Messsignal (angezeigter Messwert). Dies hat den Vorteil, dass nach einer Spannungsunterbrechung (Geräteabschaltung oder Stromausfall) der vorher angezeigte Messwert wieder ansteht.

TOP